Frelsis – Freiheit.

in this short life, there is no time to waste on giving up. ♥

Monat: Oktober, 2011

Irgendwie kriegen wir das schon hin.

Er hat sich gemeldet. Er wollte sich mit mir treffen. Ich konnte und wollte aber nicht, also habe ich abgesagt. Bereuen tue ich nichts. Es ist vermutlich besser so. Ich habe mich stark und gut gefühlt als ich ihm abgesagt habe. Es tat gut.

Mit dem anderen habe ich hin und wieder Kontakt. Nicht wirklich regelmäßig aber das macht mir irgendwie nichts. Es ist schön so wie es ist. Ich weiß irgendwie dass ich mich auf ihn verlassen und ihm vertrauen kann.. Ich war ja jetzt wieder eine Woche weg und in der Zeit haben wir uns logischer Weise nicht gesehen. Mal sehen wie das jetzt wird wenn ich wieder hier bin. Gestern Abend zum Beispiel war er alleine zuhause, leider hatte ich schon was vor sonst wäre ich zu ihm gegangen.. Kann man nicht ändern aber es werden sich bestimmt noch andere Möglichkeiten bieten. :)

„Ey du Banause ich dachte du wolltest mich trösten.“
„Ja wenn du so weit weg bist Mensch. Ich war heute 11 Stunden arbeiten,
da blieb mir noch so viel Zeit, aber wenn du wieder da bist kriegen wir das schon hin. ;)“
„Achso kriegen wir das ? :D“ 
„Bestimmt, oder meinste nicht?“
„Doch, irgendwie bestimmt ;)“
„Na siehste! :*“

Mal sehen wie wir das irgendwie bestimmt hinkriegen.. Ich bin gespannt.

back again.

So und da bin ich schon wieder. Montags gehts dann auch direkt weiter – hab ja jetzt Ferien.

Kursfahrt war anstrengend, aber total schön. ich lasse mich jetzt einfach mal auf das, was mir letztens passiert ist ein und sehe was sich darauf entwickelt. Da sich er, über den ich mir vorher die ganze Zeit den Kopf zerbrochen habe, ja nicht mehr meldet und ich es nicht einsehe ihm wieder hinterher zu laufen und es auch, zumindest in der Zeit wo ich bei meinem guten Freund bin, nicht vermisse. Außerdem haben wir ja auch nie gesagt dass wir zusammen sind. Ich hab es gedacht, es schien so. Er hat Pläne gemacht wie wir das mit der Entfernung schaffen etc. Aber das waren wohl alles nur leere Worte. Jetzt merke ich nämlich nichts davon.

Das andere hingegen tut mir gut. Auch wenn ich nicht weiß wie es weiter geht, was sich daraus entwickelt oder ob es sich überhaupt entwickelt, keine Ahnung. Ich will das ganze auch gerade nicht hinterfragen oder mir irgendwas darauf zusammen reimen, da es schön ist, wie es ist. Und ich nicht will dass das kaputt geht.

So und jetzt geh ich ins Bett, auch wenn es noch recht früh ist – ich bin tierisch müde.

Gute Nacht,
Lea :)