un momento, per favore.

von Lea

Der Moment (lat. mōmentum „Bewegung, Grund, Einfluss“ von lat. mŏvere „bewegen, entstehen“). Es heißt etwas bewegt sich. Wieso tut man dann so als wäre der Moment ein bestimmter Zeitpunkt? Wobei es doch eigentlich eher eine Bewegung, also ein fortlaufendes geschehen ist.

Der perfekte Moment. Wie oft wünscht man sich diesen, sollte man deshalb nicht alles daran setzen diesen auch zu erreichen. Ist nicht auch der Weg zu dem Moment – wobei man wohl eher von einem Zeitpunkt sprechen müsste – schon ein Moment an sich. Ist nicht die Vorfreude auf den Moment ein Teil des Moments? Kann man überhaupt eingrenzen wann und wo dieser Moment beginnt und aufhört?

Ein Moment, ein Augenblick. Ein Moment voll glück, ein Moment voll trauer. Und wieder sind es Assoziationen die einem durch den Kopf schießen. Moment die man erlebt hat, Momente in denen man glücklich war. Momente die einem immer in Erinnerung bleiben werden.

Momente wie man sich als kleines Kind auf den ersten Schultag gefreut hat, wie man sich gefreut hat als man Mama und Papa nach einer Woche Urlaub wieder in den Arm nehmen konnte. Momente in denen man traurig war weil sein erstes Haustier gestorben ist. Momente in denen man gelacht hat, mit seinen Freunden. Der erste Kuss. Die erste Liebe. Der Tod

All das sind Momente die man niemals vergisst, Momente die für einen selbst so wichtig waren wie sonst nichts auf der Welt. Momente aus der Kindheit, Momente die man mit der Familie oder mit Freunden erlebt hat, selbst wenn man jetzt nicht mehr viel Kontakt hat.

Wenn es diesen einen Moment gegeben hat, den man niemals vergisst, der sich tief in das Herz eingebrannt hat, dann ist man durch diesen Moment immer mit den Menschen oder mit den Orten verbunden die in dem Moment auftreten.

Wenn man an einen Moment denkt, dann hat man meistens ein Standbild vor den Augen, doch im Prinzip weiß man dass der Moment nicht nur durch die Sekunde besonders war, sonder auch durch das, was davor und danach passiert ist.

Was wäre zum Beispiel ein Bild auf dem alle Personen lachen, wenn man nicht weiß worüber sie lachen. Es wäre nur eines von vielen, wenn man jedoch weiß warum sie lachen kann man sich selbst vielleicht genau dieses Lachen wieder aufs Gesicht zaubern lassen. Weil man sich erinnert.

Erinnern. An Momente die einem wichtig sind, die einem etwas bedeuten. Momente, die man niemals vergisst.

Advertisements